Palais am Festungsgraben

Palais am Festungsgraben


Seit einigen Jahren bietet die Verwaltung in Berlin Brautpaaren die Möglichkeit an, ihre Hochzeit im Palais am Festungsgraben zu begehen. Der prunkvolle Bau aus der Mitte des 18. Jahrhunderts ist damit einer von zwölf historischen Orten der Hauptstadt, an denen eine standesamtliche Eheschließung möglich ist. Eine Besonderheit des Palais ist der ausgezeichnet restaurierte und originalgetreu wiederhergestellte Zustand des Schinkelzimmers, das für Trauungen reserviert ist. Während der Zeremonie kann ein Fotograf für das Standesamt deshalb diesen einmaligen Moment in einem einzigartigen, historischen Umfeld einfangen.

Das Palais am Festungsgraben gehört zu den exklusivsten Locations, die in Berlin gebucht werden können. In dem Prachtbau, der von dem Kammerdiener König Friedrich II. errichtet wurde, waren zwischenzeitlich das Preußische Finanzministerium und kulturelle Organisationen ansässig. Seit der Wiedervereinigung wird es unter anderem für museale Zwecke, als Theater und mittlerweile auch für die Hochzeit im Palais am Festungsgraben genutzt. Das elegante und unvergleichliche Ambiente zieht werdende Ehepaare aus der ganzen Welt an, die diesen besonderen Ort für einen der wichtigsten Tage in ihrem Leben auserkoren haben. Für die Trauung ist kein Wohnsitz in Berlin erforderlich. Lediglich die obligatorische Anmeldung muss auf einem Standesamt erfolgen, in deren Bereich einer der beiden Partner seinen Erst- oder Zweitwohnsitz hat.Hochzeit-Palais-am-Festungsgraben-1

Während der Hochzeit im Palais am Festungsgraben stehen für die Gäste rund 50 Sitzplätze zur Verfügung. Braut und Bräutigam sowie die Trauzeugen besitzen eigene Stühle vor dem Pult für den Standesbeamten. Ein Fotograf darf in dem Palais am Festungsgraben während der Zeremonie Aufnahmen machen, um die Feierlichkeiten lückenlos zu dokumentieren. Insgesamt dauert eine Heirat ungefähr 30 Minuten, an die sich eine begrenzte Zeit für Glückwünsche und Gratulationen anschließen kann. Für die eigentliche Feier steht der Raum wegen seiner historischen Bedeutung nicht zur Verfügung. Aus dem gleichen Grund ist das Werfen von Reis innerhalb des Gebäudes selbstverständlich nicht gestattet und sollte aus Gründen des Umweltschutzes auch außerhalb des Gebäudes und in Grünanlagen unterlassen werden.

Da es sich bei einer Hochzeit im Palais am Festungsgraben um eine außerhäusliche Trauung handelt, ist eine genaue Absprache mit allen Verantwortlichen zwingend notwendig. Die Anzahl der Termine sind begrenzt, so dass zusätzlich eine möglichst frühzeitige Buchung empfohlen wird. Steht das Datum einmal fest, so ist es sinnvoll, sich umgehend den weiteren Formalitäten wie Tagesablauf, Übernachtungsmöglichkeiten und die Feierlichkeiten zu widmen. Auch ein Fotograf für das Standesamt Palais am Festungsgraben sollte rechtzeitig beauftragt werden, da gerade in der Hauptsaison im Sommer die Nachfrage erfahrungsgemäß hoch ist. Auf diese Weise bleibt anschließend ausreichend Zeit, um sich um Details und insbesondere die Kleidung zu kümmern, ohne unter Druck zu geraten.

Am Festungsgraben 1
10117 Berlin
Kontakt: Beatrice Schmidt
Tel.: 0176 663 294 83
E-Mail: beatriceschmidt2@googlemail.com